Mit Beginn des Schuljahres 1997/ 98 wurde St. Georgen Standort dieses neuen Schultyps.
 
Die Polytechnische Schule steht am Übergang zwischen Schulpflicht und weiterführenden beruflichen Ausbildungen. Der neue Lehrplan wurde bei der Reform 1997 so gestaltet, dass die Unterrichtsarbeit auf die beruflichen Interessen und Chancen von Jugendlichen flexibel abgestimmt werden kann. 
Neben den allgemeinbildenden Fächern (Pflichtgegenstände) können sich die Schüler im gewählten Fachbereich entsprechende Grundkenntnisse für ihre späteren beruflichen Interessen aneignen.
Die Schüler können zwischen den Fachbereichen Tourismus, Holz/Bau, Metall, Elektrotechnik, Mechatronik, Informations- und Kommunikationstechniken und Dienstleistungen wählen.
Die spezielle Ausbildung in diesen Bereichen erfolgt in kleinen Gruppen und nimmt 15 Wochenstunden ein. Am Beginn des Schuljahres haben die Schüler während einer intensiven Orientierungsphase und während der Berufspraktischen Tage Gelegenheit die einzelnen Fachbereiche und die verschiedenen Lehrberufe kennen zu lernen.
Seit dem Bestehen der Polytechnischen Schule St.Georgen an der Gusen sind die Schülerzahlen laufend gestiegen. Somit ist es uns möglich in jedem Schuljahr alle Fachbereiche anzubieten.
 
Unser Schulsprengel umfasst St. Georgen, Langenstein, Steyregg, Luftenberg und Teile von Mauthausen, Ried und Gallneukirchen.
 
Unsere attraktiven Werkstätten
 
 
Schöne Werkstücke unserer Schüler
 
 
Verschiedene Arbeiten der Fachbereichsgruppen Dienstleistungen und Tourismus
 
 
Stundentafel Pflichtgegenstände
Unterrichtsfach
Wochenstunden
Religion
2
Mathematik
3
Deutsch
3
Englisch
3
Politische Bildung und Wirtschaftskunde
2
Naturkunde und Gesundheitslehre
1
Berufsorientierung und Lebenskunde
1
Bewegung und Sport
2